Schnelle Zeiten beim Schurwald-Halbmarathon

|   Leichtathletik

Benjamin Treiber schnellster Kernener über die 21,1 Kilometer

Mit knapp 250 Teilnehmer war der 43. Schurwaldlauf in Rommelshausen trotz magerer Online-Voranmeldungen noch gut besucht und bewahrte das Organisationsteam der Leichtathletikabteilung der Spvgg Rommelshausen vor größeren Sorgen. Vor Jahresfrist wurde der Schurwaldlauf vom tradionionellen September-Termin auf den Juli verschoben, weil ein stetiger Teilnehmerrückgang, bedingt durch eine Vielzahl anderer, regionaler Läufe, Firmen- und  Cityläufe  festzustellen war, die die Läuferinnen und Läufer durch entsprechende Zusatzangebote abzogen. 

Die Veranstalter rechneten zwar mit etwas mehr Teilnehmer, waren aber letztendlich zufrieden, zumal auch das Wetter mitspielte und den Läuferinnen und Läufern nach einem kleinen Regenschauer zu Beginn der Veranstaltung die Stimmung nicht eintrüben konnte. Das Organisationsteam um Eberhard Maier hatte alles bestens im Griff und so fanden alle Starterinnen und Starter optimale Verhältnisse vor 

Im Halbmarathon siegte in der beeindruckenden Zeit von 1:17,40 Stunden Benjamin Schumacher vom Sparda-Team Rechberghausen, der über diese Laufdistanz annähernd 5 Minuten Vorsprung herauslaufen konnte und sich überlegen den Tagessieg vor Oliver Tzschoppe aus Nürnberg (1:22,21 Stunden) und Nils Dehne vom TB Cannstatt (1:24,42 Stunden) holte. Schnellster Kernener war Benjamin Treiber (1:25,33 Stunden/NonPlusUltra Esslingen) vor Lokalmatador Michael Huy (1:27,13 Stunden) und Bernd Schäfer, ebenfalls Spvgg Rommelshausen-LA Kernen in 1:30,22 Stunden. 

Schnellste Frau war Henriette Graßmann vom TB Cannstatt, die diesen Lauf in 1;43,12 Stunden bewältigte. Sie profiterte vom Ausfall der Lokalmatadorin Lea Haas, die aufgrund einer Magenverstimmung in Führung liegend einen Kilometer vor dem Ziel aussteigen musste. Zweite wurde Sylvia Ellwanger vom VFL Winterbach in 1:45,32 Stunden vor der Starterin der Spvgg Rommelshausen-LA Kernen, Sylvia Schädler in 1:46,23 Stunden.  

Durchweg schnelle Zeiten gab es auch im 10 km-Volkslauf , wo sich Dietmar Hefele vom Bauhaus-Aalen Essingen in guten 40:36 Minuten sicher durchsetzte und vor den vor den beiden für das              Sport Schwab-Laufteam startenden Boris Umlauf (42:27 Minuten) und Arsim Bajrami (Weinstadt/42:54 Minuten) gewann. Beste Kerner Starter waren über diese Distanz Hans-Peter Goldmann und Witold Cieslok in 50:07 bzw. 50:27 Minuten.  Überlegene Siegerin bei den Frauen war Beatrice Wondratschek, SG Weinstadt in  47:49 Minuten vor Katrin Schlitter, Winnenden (49:21 Minuten) und Karin Schief, ebenfalls Winnenden in 53,05 Minuten. 

Den Jedermannlauf über die Distanz von 5 km lief Peter Jonas aus Heidelberg am schnellsten. Nach 18:58 Minuten überquerte er als Erster die Ziellinie und freute sich über den Erfolg. Zweiter wurde Marcel Martin  Spvgg Rommelshausen-LA Kernen (20:35 Minuten) vor Alina Lüers, ebenfalls Spvgg Rommelshausen in 20:43 Minuten. 

26 Kinder starteten zu Beginn des Laufevents über die Distanz von 2 Kilometer. Schnellster Schüler war Tobias Heeger aus Schmiden in exakt 7:00 Minuten vor Maik Scharly in 7:02 Minuten. Auf Rang vier bis sechs liefen die Nachwuchsläufer-/innen der Spvgg Rommelshausen-LA Kernen, Paulina Cieslok (8:08 Minuten), Lukas Helmreich (8:45 Minuten ) und Antonia Neumüller (9:05 Minuten) begeistert über den Zielstrich. 

Den Abschluss des Rommelshäuser Lauf-Events bildete eine schöne Gruppe Nordic Walker über die Streckenlänge von 7,5 Kilometer, von denen bei den Männern Harald Gerlitzki  von der Spvgg Rommelshausen in 51:09 Minuten und Erika Schröppel vom LT Urbach bei den Frauen in 57:134 Minuten die schnellsten waren.

 Bitte vormerken: 2. „Römer“ Nachtlauf am 11. November 2017 über 5- und 10 Kilometer

Näheres dazu unter http://www.leichtathletik-<wbr />kernen.de/