Bewegungslust + Kräfte messen = Gemeinsam Ringen

Balgen und Kämpfen liegen in der Natur aller Säugetiere. Im Kampf von Mann zu Mann wurden Rivalitäten ausgetragen oder die Familien verteidigt. Dieser Bewegungsdrang steckt in jedem Kind. Nicht umsonst wird Ringen als Ursportart bezeichnet. Die Wiege des Ringen stand lange vor unserer Zeitrechnung in mehreren Kontinenten. Es entwickelten sich parallel ähnliche Zweikampfarten. Trotz einigen regionalen Eigentümlichkeiten, wie dem Rangeln in Bayern und Tirol oder dem Sumo in Japan. International hat sich die olympische Form des Amateur-Ringens durchgesetzt, die auch bei der Sportvereinigung angeboten wird. 

Was ist Ringen ?

Der Grundgedanke des Ringens ist ziemlich einfach. Der Kämpfer, der seinen Gegner auf beide Schultern wirft, dreht oder rollt gewinnt den Kampf. Die unterschiedlichen Techniken werden entsprechend mit Punkten bewertet. Sollte es keinen vorzeitigen "Schultersieg" geben, steht am Ende ein Punktsieg fest.

Mehr Infos gibt es unter
www.ringen-in-rom.de

Trainingszeiten und -orte

(6 - 13 Jahre)

Montags17:00 bis18:30 UhrSporthalle Haldenschule
Mittwochs18:00bis19:15 UhrSpvgg-Halle beim
St.-Rambert-Stadion

(14 Jahre und älter)

Mittwochs19:30 bis21:00 UhrSpvgg-Halle beim
St.-Rambert-Stadion

Ihre Ansprechpartner

Abteilungsleiter

Roland Sperr

E-Mail schreiben

Jugendbeauftragter

Michael Jank

07151 - 4 24 80

E-Mail schreiben

Jugendtrainerin

Ute Rohrwasser

E-Mail schreiben

Termine der Abteilung | Weitere Termine